Auto rein und was drauf? Dachbegrünung auf dem Garagendach

Dachbegrünung so geht's

Garagendachbegrünung – eine grüne Oase auf dem Dach

Dachbegrünung ist in Deutschland hauptsächlich seit der in den 1970er Jahren entstandenen Ökologiebewegung populär. Doch schon in der Antike waren in Rom und Griechenland begrünte Dächer üblich. Man nutzte sie als zusätzlichen Wohn- und Lebensraum in den bereits damals beengten Städten.

Pflanzenteppich mit Ausstrahlung und wenig Pflegeaufwand

Mit einer Dachbegrünung verwandeln Sie Wohnhausdächer, aber auch Garagendächer in blühende Naturoasen. Ein Gründach ist nicht nur optisch ansprechend, es hat noch viele weitere Vorteile. Sie können die Dachbegrünung von einem Fachunternehmen durchführen lassen, aber auch selbst gestalten. Auch ein abwechslungsreicher Sedumteppich lässt sich durch Sprossensaat alleine realisieren. Die beste Zeit zum Säen ist Frühling oder Herbst. Eine Extensivbegrünung ist preiswert und verlangt kaum Pflege. Die Pflanzen müssen nur in der Anwachsphase bewässert werden. Sie können zum Beispiel vorbepflanzte Vegetationsmatten verwenden, die ähnlich wie Rollrasen verarbeitet werden.

Vorteile Garagendach BegrünungNachteile Garagendach Begrünung
Luftverbesserung; Bindung von Staub- und Schadstoffen.Für die benötigte Dachlast ist evtl. ein Mehraufwand für die Statik nötig.
Wasserrückhalt; Entlastung der Kanalisation.Folgekosten und Zeitbedarf für die Pflege der Begrünung.
Viele Anbieter bieten Sets zum selber machen.Ohne fachmännische Ausführung kann die Decke undicht werden.
Bietet Lebensraum für Flora und Fauna.Ungewollte Begrünung durch Flugsamen können das Dach beschädigen.
Dachbegrünung schützt die Garage vor Witterung und verlängert damit deren Lebensdauer.

Welche Pflanzen eignen sich für die Dachbegrünung?

Ob mit oder ohne Sectionaltor, bunte, niedrig wachsende Sedum-Arten sind für die Begrünung eines Garagendaches besonders gut geeignet. Sie erzeugen den typischen blühenden Teppichcharakter. Gleichzeitig ist der Pflegeaufwand sehr niedrig. Die flachwüchsigen Arten blühen hauptsächlich im Frühsommer und beeindrucken auf dem Dach der Garage mit gelben, weißen und roten Blüten. Im übrigen Jahr zeigt sich der Sedumteppich in verschiedenen Grüntönen. Auch rotes Laub sorgt für ein stimmungsvolles Bild. Das bringt vor allem im Herbst Auflockerung und ist ein Highlight fürs Auge.

Auch der Untergrund muss stimmen

Das Substrat hat Bedeutung für die Ansiedlung von Insekten und Spinnen. Erde, Sand und Kiesel sollten daher möglichst aus der Umgebung stammen. Moose sind sehr nützlich, denn sie speichern ein Vielfaches ihres Trockengewichtes an Wasser und geben es nur langsam durch Verdunstung ab. Je mehr Erdaufbau vorhanden ist, desto üppiger die Pflanzenpracht auf dem Garagendach. Bei einer Erdschicht von 15 cm können Sie durchaus unterschiedliche Ziergräser pflanzen. Genügsame Stauden wie Küchenschelle, Fingerkraut oder Silberwurz gedeihen ebenfalls. Auch mediterrane Kräuter wie Thymian, Salbei, Rosmarin und Lavendel sind geeignet. Die Nutzlast des Daches bestimmt letztendlich die Schichthöhe.

Eine Investition in den Klimaschutz

Die Dachbegrünung hat zahlreiche positive Effekte für Mensch, Umwelt und das Gebäude selbst. Sie bringt energetische Vorteile und schafft neuen Lebensraum für Tiere. Die Maßnahme unterstützt die Reduzierung von CO2 in der Luft und ist daher sehr umweltfreundlich. Schon ein Quadratmeter Gründach absorbiert so viel CO2, wie ein durchschnittlicher Pkw bei einer Fahrstrecke von 80 km ausstößt. Im Sommer wirkt die Begrünung auf der Garage wie ein Hitzeschild, im Winter schützt sie vor Kälte. Außerdem verlängert die Begrünung die Lebensdauer der Dachabdichtung. Wie Sie sehen eignet sich ein Garten auf dem Garagendach bestens, um Nachhaltigkeit und Design miteinander verbinden zu können. Damit das Erscheinungsbild perfekt gestaltet ist, wählen Sie die Farbe Ihres Garagentores in einem Farbton, der zu der Bepflanzung passt.

 

Extensive Begrünung

Einfache intensive Begrünung

Intensive Begrünung

Nutzbarkeit

Meist nicht begehbar
„ökologischer Schutzbelag“

Begehbarer Garten
„Gestaltete Begrünung“

Begehbarer und nutzbarer Garten

Pflanzen

Flachwachsende naturnahe Pflanzen (Moose, Sedum, Kräuter, Gräser)

Sowohl flachwachsende Pflanzen wie auch niedrige Stauden oder Sträucher

Rasen, Stauden und Sträucher teilweise sind auch Bäume möglich

Pflegeaufwand

Beschränkt sich auf Kontrollgänge ein bis zweimal im Jahr

Je nach Bepflanzung Mehrmals im Jahr

Je nach Bepflanzung wie bei einem normalen Garten

Häufigkeit der Bewässerung

Nur in der Anwachsphase

Nur bei längerer Trockenheit

Am besten kontinuierliche Bewässerung im Frühjahr und Sommer

Kosten für die Bepflanzung

ca. 20-40€/m²

ca. 25-70€/m²

ab 50€/m²

Aufbauhöhe

ca. 8-12 cm

ca. 12-20 cm

ca. 20cm

Traglast

ca. 0,5-1,5 kN/m² (50-150 kg/m²)

ca. 1,5-3 kN/m²(150-300 kg/m²)

ab ca. 3,0 kN/m² (Ab 300 kg/m²)

Möglichkeit auf Garage/Carport

Oft ausreichende Lastreserve, wenn eine Kiesdecken von 5-6 cm vorhanden ist

Möglich, jedoch bedarf es der genauen Absprache mit einem Fachmann

Eher unrealistisch da hohe Kosten für die notwendige Statik entstehen

Diesen Beitrag teilen
CarTeck Team

Wir von Teckentrup entwickeln und vertreiben seit über 85 Jahren Türen, Tore und Zargen. Unsere Produkte sind „Made in Germany“ und werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern entwickelt. Über 900 Mitarbeiter arbeiten täglich daran, die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden. In unserem Blog berichten wir über alles Wissenswerte rund ums Thema Garagentor und geben Tipps, Informationen und Hilfestellungen zu allen nur erdenklichen Frage- und Problemstellungen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Ihr CarTeckTeam

 

 

Kommentare
*
*
*
* Pflichtfelder
Folgen Sie uns:
Archiv: