Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

dunkle Garage

Dunkelheit in der Garage vermeiden

Vor allem im Herbst und im Winter, wenn es früh dunkel wird und häufig neblig ist, passieren viele Unfälle auf dem eigenen Grundstück: Ist die Beleuchtung in der Garage oder im Carport schlecht oder gar nicht vorhanden, sind Schrammen beim Ein- und Ausparken fast unvermeidlich. Daher sollte man sich bereits frühzeitig mit dem Thema Beleuchtung befassen, wenn man eine Garage oder einen Carport errichtet - dies gilt sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich. 

Die richtige Beleuchtung in Garage und Carport

Als Erstes sollte geprüft werden, welche Art der Beleuchtung überhaupt gewünscht ist, wenn der Carport bzw. die Garage damit ausgestattet werden soll. Vielen Menschen genügt bereits eine schwache Beleuchtung, um ein- und ausparken zu können, doch gerade wenn auf dem restlichen Grundstück keine Leuchten vorhanden sind, kann dies bei Dunkelheit problematisch sein. Oft genügt es auch nicht, den Innenbereich einer Garage zu beleuchten oder eine einzelne Lampe in einem Carport zu installieren. Auch die Zufahrt sollte mit leistungsstarken Leuchten, idealerweise mit Bewegungssensor, ausgestattet sein. Dieser reagiert entweder, wenn man sich nähert, oder erst dann, wenn das Garagentor geöffnet wird. 

Ist die Einfahrt vollständig unbeleuchtet, bieten sich Mastpoller an, die an den Seiten des Wegs installiert werden. Ein Tipp: Solarleuchten arbeiten besonders energiesparend und sind gleichzeitig hilfreiche Wegweiser für die sichere Fahrt zur Garage. 

Vor dem Kauf der Beleuchtung sollte außerdem entschieden werden, welche Art von Leuchtmittel, welche Lichtstärke und welcher Beleuchtungswinkel am besten geeignet sind. Im Fokus sollte stets eine optimale Ausleuchtung des befahrenen Bereichs stehen - das muss sowohl in der Garage als auch außen der Fall sein, damit eine maximale Sicherheit gewährleistet ist.

Was zeichnet eine gute Außenbeleuchtung an Garage oder Carport aus?


Bei der Planung der Außenbeleuchtung für die Garage oder den Carport sollten Sie vor allem auf den Beleuchtungswinkel und die Lichtstärke achten. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die Lampen blendfrei sind, da das Ein- und Ausparken durch gleißendes Licht ansonsten zusätzlich erschwert werden kann. Für den Außenbereich müssen Lampen zudem wetterfest sein: Kälte, Wind und Regen dürfen ihnen nichts ausmachen. 

Bringen Sie die Außenleuchte so an, dass die Zufahrt und der Innenbereich perfekt ausgeleuchtet werden. Idealerweise werden gleich zwei Lampen installiert: Eine Leuchte mit hoher Wattzahl an der Außenwand der Garage sorgt für maximale Sicherheit beim Ein- und Ausparken, während eine geringere Beleuchtung im Innenbereich dabei hilft, beim Ein- und Aussteigen den Weg zu finden. Handelt es sich um einen Bau mit überstehendem Dach, sind LED-Deckenleuchten eine gute Wahl. Sie gewährleisten, dass Hindernisse frühzeitig erkannt werden können

Was bei der Innenbeleuchtung für Carport und Garage berücksichtigt werden muss


Bei der Planung der Innenbeleuchtung eines Carports oder einer Garage gelten ähnliche Kriterien: Auch hier sind wetterfeste Materialien wichtig, denn nicht immer sind diese Bereiche vor äußeren Einflüssen geschützt. Geprüft werden muss darüber hinaus, wie viele Lampen erforderlich sind, damit alle Bereiche gut ausgeleuchtet sind. In diesem Zusammenhang müssen auch Winkel und Höhe der Leuchtmittel festgelegt werden.

Nicht unwichtig ist außerdem die Größe der Garage bzw. des Carports. Ist der Bereich sehr klein, reicht eine einzige, in der Mitte installierte Deckenleuchte meist aus. In größeren Garagen kann es sich lohnen, mehrere Lampen anzubringen. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn man den Bereich für andere Zwecke nutzen möchte, wie beispielsweise zur Reparatur oder Reinigung des Fahrzeugs. Daher sollten stets auch die Seitenbereiche gut beleuchtet werden. Eine clevere Wahl sind energieeffiziente LED-Leuchten, die in erforderlicher Zahl an den Wänden installiert werden. 

Achten Sie auf Energieeffizienz: Wirtschaftliche Leuchtmittel für Garage und Carport

Dass Glühbirnen wahre Energiefresser sind, ist kein Geheimnis. Für die Beleuchtung von Garage und Carport sind sie daher genauso wenig zu empfehlen wie für das Wohngebäude - zumal diese Leuchtmittel seit einiger Zeit gar nicht mehr erlaubt sind. Auch Halogen ist keine gute Wahl, denn diese Leuchten verbrauchen nicht nur viel Energie, sondern sind gleichzeitig sehr umweltschädlich. Eine sowohl moderne als auch wirtschaftliche Lösung stellen dagegen LED-Spots dar. Diese lassen sich für den Außen- und Innenbereich nutzen, weisen eine lange Lebensdauer auf und gelten als besonders robust. LED-Leuchten verbrauchen nur einen Bruchteil der Energiemenge, die für den Betrieb von Glühbirnen oder Halogenleuchten erforderlich ist. Das macht sie zu einer langfristig kostengünstigen Lösung, die in den verschiedensten Designs und Bauarten erhältlich ist: LED-Leuchten gibt es unter anderem zur Deckenmontage, aber auch als Wandleuchte und als Spot für den Boden. Daher sollten die entsprechenden Gegebenheiten auf dem Grundstück bei der Entscheidung für ein bestimmtes Leuchtmittel unbedingt berücksichtigt werden. 

Das richtige Licht zur Wartung und Reinigung des Autos

Viele Autobesitzer nutzen ihre Garage dazu, um ihr Fahrzeug zu reinigen oder um den Motorraum zu kontrollieren. In diesem Fall sollten Leuchtmittel mit hoher Wattzahl zum Einsatz kommen: Installieren Sie mindestens zwei Lampen, die zur langen Seite der Garage zeigen, um alle Bereiche ausreichend auszuleuchten. Zusätzlich können weitere Spots, die separat eingeschaltet werden können, angebracht werden. Wichtig ist grundsätzlich, dass der Innenbereich gleichmäßig beleuchtet wird, so dass es keine dunklen Ecken gibt - und eine Taschenlampe oder andere Hilfsmittel überflüssig sind.

Teckentrup LED Innenbeleuchtung

helle Garage durch LED Stripes

Die neuen LED Stripes von Teckentrup bringen Ihre Garage zum Leuchten. Sie werden magnetisch an dem Garagentor angeklickt und sind damit sehr leicht zu montieren. Schon beim Öffnen des Garagentors schalten sich die LED-Stripes durch den Bewegungsmelder automatisch ein und verschaffen Ihnen beste Sicht. Dies kann nicht nur beim Ein- und Ausparken sehr hilfreich sein, sondern auch wenn Sie den Überblick in Ihrer Garage verloren haben und endlich Ordnung schaffen möchten, profitieren Sie von dem hellen Licht - 6.000 Lumen. Die LED Stripes bieten eine innovative und durch den geringen Stromverbrauch eine sehr effiziente Alternative zu herkömmlichen Beleuchtungssystemen.

Schauen Sie sich auf YouTube das Video zu unserer LED Innenbeleuchtung an.

Diesen Beitrag teilen
CarTeck Team

Wir von Teckentrup entwickeln und vertreiben seit über 85 Jahren Türen, Tore und Zargen. Unsere Produkte sind „Made in Germany“ und werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern entwickelt. Über 900 Mitarbeiter arbeiten täglich daran, die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden. In unserem Blog berichten wir über alles Wissenswerte rund ums Thema Garagentor und geben Tipps, Informationen und Hilfestellungen zu allen nur erdenklichen Frage- und Problemstellungen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Ihr CarTeckTeam

 

 

Kommentare
*
*
*
* Pflichtfelder
Folgen Sie uns:
Archiv: