Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Garage richtig lüften

Garage richtig lüften

Garagen dienen keineswegs nur dazu, Fahrzeuge und andere Geräte vor Vandalismus und Diebstahl zu bewahren. Sie schützen die abgelegten Wertgegenstände auch vor der Witterung. Eine korrekte Ausführung des Garagenbaus und eine konsequent durchgeführte, regelmäßige Lüftung verhindern, dass sich in der Garage Nässe und in Folge Schimmel breitmachen. Wer eine Garage besitzt, kann sich besonders in den kalten Monaten über den Komfort freuen, einfach ein- und auszusteigen und losfahren zu können. Trotz tiefer Temperaturen bleiben dem Autofahrer Startschwierigkeiten und Eiskratzen erspart. Beim Heimkehren mit dem verschneiten und nassen Auto gilt es jedoch, achtsam zu sein. Das Schmelz- und Regenwasser in der Garage kann sich schnell in der Luft als Kondensat auf dem Boden und an den Wänden sowie an der Decke sammeln. Doch all dem kann der Garagenbesitzer gut und gezielt entgegenwirken.

Warum ist es in der Garage feucht?

Mit einem Besen oder Handfeger sollte das Auto von Schnee und Eisklumpen befreit werden, bevor es in der Garage abgestellt wird. Da dies nicht immer möglich ist, vom Auto jedes Mal den Schnee aus allen Stellen zu kratzen und gründlich abzutrocknen, ist nur eine Maßnahme hilfreich und erfolgsversprechend: die Garage richtig und regelmäßig zu lüften.

Ein Hygrometer dient dazu, die Luftfeuchtigkeit in der Garage zu überprüften. Überwintern die Fahrzeuge in der Garage, so liegen die Werte einer optimalen Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 55 Prozent. Aber in der Regel liegt die Luftfeuchtigkeit in der Garage bei winterlichen Verhältnissen weit über den optimalen Werten. Ist die Schwankung gering, so kann ein regelmäßiges Stoßlüften durchaus ausreichend sein, um das Auto und andere Geräte zuverlässig frei von Korrosion zu halten.

 

Beim Bauen einer Garage sollte dafür gesorgt werden, dass ausreichend Lüftungsmöglichkeiten vorhanden sind. Der ideale Plan einer Garage umfasst somit einen Durchzug, an den Wänden, am Garagentor oder mittels eines Fensters. Damit es im Innenraum nicht zu Nässe und Schimmel kommt und sich das Fahrzeug auch vollkommen abtrocknen kann, ist die entscheidende Maßnahme dafür ausschließlich der Durchzug. Auch wenn das Auto auch jeden Tag aufs Neue in der Garage geparkt wird, so ist dies keinesfalls ausreichend. Der dabei zustande kommende Luftaustausch ist viel zu gering. Einzig und allein eine optimale Luftzirkulation sorgt dafür, dass Kondenswasser und Nässe in der Garage keine Chance haben. Regelmäßiges Lüften verhindert nasse Wände, einen nassen Boden, Motornässe und rostige Stellen an der Auspuffanlage. Das Garagentor und die Garage richtig zu dämmen, reicht daher nicht aus, um eine feuchte und nasse Garage zu verhindern.

Worauf muss man beim Abdichten der Garage achten?

Es ist eine Notwendigkeit, die Garage richtig abzudichten. Gegen Nässe nützt die Garagenbelüftung. Die Abdichtung ist wichtig gegen die Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kann in Form von Regenwasser oder geschmolzenem Schnee überall dort in die Garage eindringen, wo Lücken und Ritzen sind. Kritische Punkte befinden sich bei Garagen am Garagendach, an der Wetterseite, an erdberührten Teilen bei sogenannten Hanggaragen und zwischen der Bodenplatte und dem Fundament. Werden Fertiggaragen nachträglich abgedichtet, so eignen sich Bitumenanstriche sowie dauerelastische Dichtungsmassen. Stahlgaragen werden im Normalfall von innen abgedichtet. Als Witterungsschutz können Bodenleisten und Tropfbleche das Eindringen der Feuchtigkeit in Lüftungsschlitze verhindern.

Der Hauptgrund der erforderlichen Durchlüftung einer Garage ist der, dass die abgestellten Autos, Gartengeräte und Maschinen, Werkzeug sowie sonstige Wertsachen auf kurz oder lang von der Feuchtigkeit und dem Schimmel zerfressen werden. Ein Rostschaden bei einem Auto entsteht nicht selten durch eine schlechte Belüftung der Garage. Bei einem Sektionaltor bietet eine spezielle Lüftungsstelle die Möglichkeit, die Garage besser zu durchlüften. Hierbei bleibt jedoch das Sektionaltor komplett geschlossen und bietet dem Garagenbesitzer somit volle Sicherheit und mehr Komfort.

Wie kann ich eine Garage belüften?

Die hochwertigen Materialen schützen vor Korrosionsschäden. Ohne das Tor oder das Fenster zu öffnen, wird eine zusätzliche Lüftungsmöglichkeit geboten. Die Steuerung durch Torantrieb ist gegeben. Bei mehr Raumnutzung durch ein Sektionaltor wird die Entlüftung trotz verschlossenem Tor mittels einfacher Handhabung möglich. Der Schutz vor Diebstahl und der optimale Langzeitschutz einer Garage mit Sektionaltor führen zu einer entscheidenden Kostenersparnis. Aufgrund der ständigen Luftzirkulation wird die Luftfeuchtigkeit in der Garage trotz verschlossenem Tor entscheidend verringert. Dies bewirkt in der geschlossenen Garage eine deutliche Verbesserung des Raumklimas.

Schwingtore: Lüftungsgitter bringen Vorteile

Ein Lüftungsgitter besteht aus zwei Lüftungsgittern, einem äußeren und einem inneren Gitter. Sie werden von der Innenseite her miteinander verschraubt und können somit von außen nicht abmontiert werden. Die Vorteile von Lüftungsgittern sind die einfache Montage, das Eindringen von Tieren wird unmöglich, die Garage wird optimal belüftet, für die Wärmedämmung sorgt ein optionaler Deckschieber und es gibt nahezu für jede Lammellendicke von Toren das passende Gitter zum effektiven Durchlüften. Elektrisch betriebene Garagentore besitzen oftmals eine einstellbare Lüftungshöhe, so lässt sich die Höhe per Knopfdruck individuell einstellen. Das Garagentor öffnet sich dann nur einen Spalt. Unbefugte Eindringliche haben keine Chance. Der Innenraum der Garage kann ausreichend und sicher belüftet werden, was dem Raumklima der Garage zu jeder Jahreszeit zugutekommt.

Entfeuchtung und Heizung einer Garage

Garagen haben im Idealfall eine Querdurchlüftung, wobei Luftdurchlässe an Garagentor und der Rückwand für den Durchzug sorgen. Den gleichen Effekt erzielt zwar auch ein offenes Garagentor oder ein geöffnetes Fenster. Dies wäre jedoch für Diebe regelrecht eine Einladung zum Klauen. In den Wintermonaten ist eine eingeschaltete Heizung nicht wirklich eine günstige Option, um gegen Nässe und Schimmel anzukämpfen. Warme Luft mag zwar mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte, jedoch muss diese Luft auch wieder raus aus der Garage. Daher ergibt es wenig Sinn, den Raum kontinuierlich aufzuheizen und dann immer wieder Stoßlüftungen vornehmen zu müssen. Wird das Auto regelmäßig aus der Garage ins Freie gefahren, sind im Winter die abrupten Temperaturwechsel für das Auto nicht gut. Auf diese Weise entstehen Spannungen in den Materialien des Fahrzeuges. Mithilfe eines Entfeuchters können Autobesitzer die Garage trocknen. Ist ein Luftentfeuchter im Dauerbetrieb, wirkt sich dies bezogen auf die Stromkosten sehr teuer aus. Alternativ zum Entfeuchter gibt es Trockengranulat oder spezielle Entfeuchtungsmittel. Die ausreichende Dichtung ist bei einer Garage essenziell! Das Garagentor selbst und die Wände dürfen niemals Wasser durchlassen. Wenn Wasser in die Garage gekommen ist, sollte der Putz beseitigt werden oder die feuchte Garage muss saniert werden. Der neu aufgetragene Putz sollte viel Kalk enthalten, dies sorgt dann für ausreichend Trockenheit im Innenraum des Fahrzeugabstellplatzes.

Weitere Tipps zu Garagenbelüftung

Vor allem in der kalten Jahreszeit wird nicht nur durch schnee- und regennasse Autos Feuchtigkeit in die Garage befördert. Auch der hineingetragene Schmutz verursacht zusätzliche Feuchtigkeit. Dreck sowie Laubreste ziehen die Feuchtigkeit geradezu magnetisch an. Durch die hineingetragene organische Masse wird für Fäulnis und Schimmelpilze der ideale Nährboden geschaffen. Alle Stellen, durch die Dreck in das Garageninnere gelangen kann, gilt es gut abzudichten. Fußmatten vor dem Garagentoreingang halten den Schmutzeintrag in den frostigen Tagen ebenso gering. Der entscheidende Tipp jedoch ist, eine gute Belüftung der Garage von Anfang an mit einzuplanen. Eine Zwangslüftung im Garagentor ist bei allen Garagentypen möglich, und zwar in Kombination mit einem zusätzlichen Fenster. Dieses Fenster in einer der Garagenwände ermöglicht eine Querlüftung, so wird aus der Garage die feuchte Luft gesaugt und von außen durch trockene, frische Luft ersetzt. Regenwasser- und Schmelzwasser können bei leichtem Gefälle Richtung Tor besser abfließen.

Fazit

Eine Garage ohne eine entsprechende Lüftungsmöglichkeit ist nicht tragbar. Durch Feuchtigkeit und Nässe kann arger Schaden an Autos und anderen Gegenständen entstehen. Mit der Zeit sind ein gutes Raumklima und eine adäquate Hygiene ohne angemessene Durchlüftung in der Garage nicht mehr gegeben.

 

Übrigens: Mit unseren Produktionswerken in Verl und Großzöberitz gehören wir zu den größten Herstellern von Türen und Garagentoren in Europa. Wenn Sie die Anschaffung oder den Austausch eines Garagentores planen, finden Sie auf unsere Website ausführliche Informationen zu unserem Garagentor. Hier können Sie einfach und unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen.

Weiterlesen? Hier gibts ähnliche Artikel zum Thema

Diesen Beitrag teilen
CarTeck Team

Wir von Teckentrup entwickeln und vertreiben seit über 85 Jahren Türen, Tore und Zargen. Unsere Produkte sind „Made in Germany“ und werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern entwickelt. Über 900 Mitarbeiter arbeiten täglich daran, die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden. In unserem Blog berichten wir über alles Wissenswerte rund ums Thema Garagentor und geben Tipps, Informationen und Hilfestellungen zu allen nur erdenklichen Frage- und Problemstellungen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Ihr CarTeckTeam

 

 

Kommentare
*
*
*
* Pflichtfelder
Teckentrup Online Team | : 27.07.2018
Sehr geehrter Herr Laupheimer, es gibt für jedes Bundesland eine eigene Garagentorverordnung. Erste Hinweise finden Sie im Internet mit der Suche nach "Garagentorverordnung Bundesland XYZ". Hierin wird genau geregelt, welche Vorschriften es zu beachten gilt beim Neubau. Beste Grüße, Ihr Teckentrup Online Team
Laupheimer | : 25.07.2018
Guten Tag gibt es eine bautechnische Vorschrift da KLEINgaragen auch zusätzlichen Querbelüftungen brauchen und nicht nur über das m.E. unzureichende Öffnen/Schließen des Tores belüftet werden. Ihre Unterstützung wäre sehr willkommen für unsere weiter Planung
Leanna | : 25.05.2018
Im Büro eines Freundes wird regelmäßig eine Luftmengenmessung durchgeführt. Er meinte, dass es darum gehe, dass sich keine Schadstoffe in der Luft befinden. Die Garage selbst wird doch dadurch gelüftet, dass die Tür geöffnet und geschlossen wird, um das Auto hinein oder hinaus zu lassen oder?
Viktoria Maisner | : 27.02.2018
Hallo zusammen, herzlichen Dank für diesen spannenden Beitrag. Mein Mann und ich habe eine Garage und wussten bisher nicht, wie wir diese angemessen lüften sollen. Die zahlreichen Hinweise werden uns dabei helfen, dass die Luft in der Garage besser wird. Außerdem sind wir an einem neuen Garagentor interessiert, da unser bisheriges nur manuell zu bedienen ist.
Folgen Sie uns:
Archiv: