Haus einbruchsicher machen

Wie kann ich mein Haus einbruchsicher machen?

Um sich zu Hause geborgen und sicher fühlen zu können, sind einige Punkte zu beachten. Geld in ein Einbruchsystem zu investieren, ist insofern sinnvoll, da die Nachsorge eines Einbruches sehr schmerzhaft sein kann. Ganz nach dem Motto: Voraussicht ist besser als Nachsicht. Es gibt effektive Methoden, das Eigenheim so zu schützen, ohne dass die Bewohner das Gefühl haben, in einer Festung leben zu müssen. Die gegenwärtigen Sicherheitstechniken arbeiten zuverlässig und können so gut wie überall eingesetzt werden. Die Techniken zum Einbruchschutz und zur Überwachung konnten innerhalb des letzten Jahrzehnts deutlich verbessert werden. Eine Sicherheitstür für die Wohnung oder ein hochwertiges Garagentor können dem Einbrecher Schwierigkeiten bereiten und ihn aufhalten. In dieser Zeit können die Hausbewohner oder aufmerksame Nachbarn Alarm schlagen.

Wie kann man einen Einbruch verhindern?

Laut Statistiken verhindern Sicherheitstechniken immerhin 40 Prozent der Einbruchsversuche. Das Haus einbruchsicher zu gestalten, sollte nicht am Geld scheitern, denn die Investition in Überwachungskameras oder Alarmanlagen gibt den Bewohnern ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Es müssen diesbezüglich allerdings die gesetzlichen Vorgaben, insbesondere in Wohnungsgemeinschaften, berücksichtigt werden. Die Angst per se ist ein weiterer Grund, der für ein angemessenes Sicherheitssystem spricht. Erfolgte Einbrüche verursachen keineswegs nur einen materiellen oder finanziellen Schaden, sondern auch emotionale Schäden bei den betroffenen Menschen. Sich im trauten Heim nicht sicher fühlen zu können, ist und bleibt ein Horror. Einen zuverlässigen Schutz vor Verbrechern bieten die modernen Sicherheitssysteme. So können im Eigenheim Fenstersensoren, Bewegungssensoren, aber auch Feuer- und Rauchmelder für mehr Sicherheit sorgen. Bei der Planung einer Sicherheitsanlage ist der Beistand eines Fachmannes ratsam. Nur ein Profi kennt die infamen Tricks der ungeladenen Eindringlinge. Einen sicheren und optimalen Schutz bietet jenes System, welches sich in den Augen des Experten als das Sinnvollste erweist. Ein Sektionaltor kann aufgrund seiner Schließtechnik schon dafür sorgen, dass ein Einbrecher keine Chance hat auf diesem Weg ins Haus zu gelangen.

Sicherheitstüren - Widerstandsklassen im Überblick

Ein häufiger Schwachpunkt von Häusern und Wohnungen sind schlecht gesicherte Türen. Um einen effizienten Schutz sicherzustellen, sollten einbruchhemmende Türen eingesetzt werden. Bei einbruchhemmenden Türen und Fenstern wird häufig von Widerstandsklassen gesprochen. Oftmals werden diese mit RC (engl.: resistance class) abgekürzt. Um Empfehlungen der Polizei zu folgen sollte man im privaten Bereich mindestens Türen mit der Widerstandsklasse RC 2 einsetzen.

RC Klasse  Beschreibung
RC 1 NDie Bauteile verfügen nur über einen Grundschutz gegen Aufbruchversuche.
RC 2 NDer Schutz sichert gegen das Eindringen von Gelegenheitstätern, die mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange oder Keil versuchen die Tür zu öffnen. Ein Angriff auf das Glas ist nicht zu erwarten. Die Widerstandszeit beträgt etwa drei Minuten. 
RC 2Der Schutz ist identisch zu dem Schutz der Widerstandsklasse RC 2 N, allerdings wird die Tür mit einbruchshemmender Verglasung ausgestattet. 
RC 3In dieser Widerstandsklasse wird davon ausgegangen, dass der Einbrecher kein Gelegenheitstäter ist. Er verwendet einen zweiten Schraubendreher und einen Kuhfuss, um die verschlossene und verriegelte Tür zu öffnen. Die Widerstandszeit beträgt etwa fünf Minuten.
RC 4 Der Einbrecher hat bereits Erfahrung und verwendet Säge- und Schlagwerkzeuge, wie eine Schlagaxt, ein Stemmeisen, Hammer und Meißel, sowie einen Akkubohrer für den Öffnungsversuch. Die Widerstandszeit beträgt etwa 10 Minuten. 
RC 5In der Widerstandsklasse wird ebenfalls von einem erfahrenen Täter ausgeangen, der zusätzlich zu den in der Widerstandsklasse RC 4 beschriebenen Werkzeugen Elektrowerkzeuge einsetzt. Eine Bohrmaschine, eine Säge oder ein Winkelschleifer kommen hier zum Einsatz. Die Verglasung einer Tür der Widerstandsklasse RC 5 ist einbruchshemmend und die Widerstandszeit beträgt etwa 15 Minuten. 
RC 6In der höchsten Widerstandsklasse wird davon ausgegangen, dass der Täter ein Profi ist, der neben den Werkzeugen in den zuvor beschriebenen Widerstandsklassen Elektrowerkzeuge mit hoher Leistungsfähigkeit einsetzt. Zum Beispiel kommen Winkelschleifer mit einem maximalen Scheibendurchmesser von 250 mm zum Einsatz. Die Verglasung in einer Tür mit der Widerstandsklasse RC 6 ist besonders geschützt und die Widerstandszeit beträgt etwa 20 Minuten. 

Welche Sicherheitselemente kann man vor dem Haus anbringen?

Den Eingangsbereich vor Einbrechern zu schützen ist essenziell. Einen besonderen Schutz bieten einbruchhemmende Wohnungstüren bzw. Haustüren, auch ein zusätzliches Sicherheits-Profilzylinder-Schloss beugt effizient Einbrüchen vor. Denn Einbrecher sind nicht von gestern, sie mögen es einfach, stehen nicht gern im Rampenlicht, wollen also nicht gern gesehen werden – und sie machen anscheinend niemals Ferien. Sicherheitselemente vor dem Haus anzubringen ist klug und wirksam.

Selbst Videoüberwachungsattrappen haben schon etliche Einbrecher in die Flucht geschlagen. Die häufigste Einbruchsmethode ist die über das Fenster, also ist der Einbruchschutz von Fenstern eine gute Art, um für Sicherheit zu sorgen. Unmittelbar vor dem Haus sind Sicherheitselemente wie etwa Scheinwerfer oder Bewegungsmelder zu empfehlen. Offensichtlich platzierte Videoüberwachungskameras müssen gesetzeskonform sein. Gewisse Maßnahmen zur Einbruchsicherung im und vor dem Haus werden oftmals von der KfW finanziell gefördert, zumal der Einbruchschutz mit Umbauten zur Barriere- und Energiereduzierung kombiniert werden kann. 

Möglichkeiten der Tür- und Garagentoröffnung

Junge Bauherren und Gebäudemodernisierer in den besten Jahren sind gut beraten, den Einbruchschutz bei Garagen ernst zu nehmen. Die Sicherheit des Garagentores ist die beste Möglichkeit, um Einbrecher abzuschrecken und aufzuhalten. Elektrisch angetriebene Tore eignen sich hierbei perfekt. Ein Sektionaltor erscheint in den Augen des Einbrechers wie eine unüberwindbare Barriere. Da sich in den Garagen nicht selten Wertgegenstände, Fahrräder und teure Autos befinden, ist ein sicheres Tor goldwert. Zudem schadet auch eine einbruchsichere Zwischentür nicht. Wichtiges und wirksames Zubehör für Garagenantriebe sind Funk-Bediengeräte wie zum Beispiel Handsender, Innentaster und Codetaster. Weitere Sicherheitsmaßnahmen bei der Tür- und Garagentoröffnung sind die Notentriegelung oder eine Lichtschranke.

Selbst kleinste und kostenarme Maßnahmen genügen oft, um im Eigenheim für die nötige und verdiente Sicherheit zu sorgen. Einbruchhemmende Garagentore sowie der fachmännisch geplante Einbruchschutz für Fenster und Türen können für den gewünschten Komfort, für ein Gefühl von Freiheit und Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen.

 

Übrigens: Mit unseren Produktionswerken in Verl und Großzöberitz gehören wir zu den größten Herstellern von Türen und Garagentoren in Europa. Wenn Sie die Anschaffung oder den Austausch eines Garagentores planen, finden Sie auf unsere Website ausführliche Informationen zu unserem Garagentor. Hier können Sie einfach und unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen.

Weiterlesen? Hier gibts ähnliche Artikel zum Thema

Diesen Beitrag teilen
CarTeck Team

Wir von Teckentrup entwickeln und vertreiben seit über 85 Jahren Türen, Tore und Zargen. Unsere Produkte sind „Made in Germany“ und werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern entwickelt. Über 900 Mitarbeiter arbeiten täglich daran, die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden. In unserem Blog berichten wir über alles Wissenswerte rund ums Thema Garagentor und geben Tipps, Informationen und Hilfestellungen zu allen nur erdenklichen Frage- und Problemstellungen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Ihr CarTeckTeam

 

 

Kommentare
*
*
*
* Pflichtfelder
Folgen Sie uns:
Archiv: