Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Checkliste

Teckentrup Check-Liste

CarTeck Garagentore. Mehr Sicherheit.

Ist Ihr Garagentor sicher? Mit unserem kleinen Sicherheits-Check sind Sie einen Schritt weiter. Bei Fragen zur Sicherheit Ihres Garagentors, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Fachpartner.

Check 1: Garagennutzung

Frage: „Brauche ich einen besseren Einbruchschutz? In meiner Garage ist ja nicht viel zu holen, oder?“
Erklärung: In der Garage stehen üblicherweise nicht nur ein oder zwei verschlossene Autos, sondern eine ganze Menge weiterer wertvoller Objekte. Fahrräder, Skier, Dachgepäckträger. Vielleicht der Kinderwagen oder Gartengeräte wie Rasenmäher und Laubbläser. Manchmal ist Platz für Reifen, oder es werden einige Kisten Wein zwischengelagert. Da kommen also schnell ein paar tausend Euro an Wert zusammen. Ein modernes Garagentor mit umfangreichem Sicherheits-Paket schützt Ihre Werte.

Check 2: Einbruchschutz

Frage: „Woran erkenne ich, ob mein Garagentor einen zeitgemäßen Einbruchschutz bietet?“
Erklärung: Entscheidend für den Einbruchschutz ist der Faktor Zeit. Stellt ein potenzieller Einbrecher fest, dass er sein Ziel nicht innerhalb weniger Minuten erreichen kann, wird er den Einbruchversuch abbrechen oder - noch besser - gar nicht erst riskieren. Diese Anforderung wird durch das TÜV-Zertifikat „Einbruchhemmung für Garagentore” des Industrieverbands Tore Türen Zargen erreicht. Elektrisch angetriebene Tore der Firma Teckentrup verfügen über eine automatische Torverriegelung durch den Antrieb.

Check 3: Aufrüstung im Bestand

Frage: „Kann ich ein altes Garagentor einbruchsicher machen?“
Erklärung: Jedes alte Tor lässt sich technisch besser sichern. Allerdings wird der gewonnene Effekt entweder sehr gering sein, oder der Aufwand unwirtschaftlich hoch ausfallen. Die Experten sind sich einig: Die Investition in ein modernes Garagentor ist die weitaus sinnvollere Alternative. Denn so profitieren Sie nicht nur von neuen Materialkombinationen und verstärkten Konstruktionen, sondern auch von einem fugenlosen Einbau, der den Ansatz von Hebelwerkzeugen wirksam behindert. Ganz abgesehen vom zusätzlichen Komfort, den ein modernes Garagentor in der täglichen Nutzung bietet.

Check 4: Schlupf- und Nebentüren

Frage: „Was gilt es bei Türen in der Garage zu beachten?“
Erklärung: Wo eine Tür ist, ist auch ein Weg. Im Alltag ist das ausgesprochen komfortabel. Am Herbstmorgen auf direktem Weg in die Garage, ohne nass zu werden. Abends schnell das Rad reingeschoben, ohne das ganze Tor zu öffnen – dafür gibt es ja die praktische Schlupftür. Für Ihre Sicherheitsstrategie bedeutet jede Tür natürlich eine besondere Anforderung. Die Kriminalpolizei empfiehlt: Verbindungstüren zwischen Garage und Haus sollten ebenso sicher sein wie alle übrigen Eingangstüren. Gleichzeitig müssen die Vorgaben des Brandschutzes beachtet werden. Schlupf- und Nebentüren im Garagentor sollten integrierte Lösungen sein, also vom Hersteller passend konzipiert zu Gesamtgeometrie und Torsystem.

Check 5: Sofort-Stopp-Automatik

Frage: „Sind elektrische Garagentore für Kinder und Haustiere ungefährlich?“
Erklärung: Wenn Ihr Garagentor mit einer Lichtschranke mit Sofort-Stopp-Automatik ausgestattet ist, stoppt das Garagentor sofort, wenn der Lichtstrahl unterbrochen wird. Gerade bei spielenden Kindern oder Haustieren erhöht eine Lichtschranke die Sicherheit eines Garagentores enorm. Bei geschlossenem Tor sind Sender und Empfänger unsichtbar und vor Beschädigung geschützt. Durch die einfache Clipmontage ist die Lichtschranke auch für den nachträglichen Einbau bestens geeignet.

Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und beraten Sie.

Bitte E-Mail Adresse angeben. (max.muster@domain.com)


Folgen Sie uns: