Falttore

 
 

 
  • Ideal bei Niedrigsturz
  • Platzeinsparung durch Außenanschlag
  • Niedriger Wartungsaufwand

Speziell bei sehr breiten Hallenöffnungen bis zu 16 Metern, aber auch dort, wo im Innen- bzw. Sturzbereich die Platzverhältnisse eingeschränkt sind, werden gern Falttore eingebaut. Das Torblatt der Falttore besteht aus mehreren vertikalen Elementen, die mit Bändern (Scharnieren) untereinander verbunden sind. Die seitlichen Elemente sind ebenfalls über Bänder mit der Zarge verknüpft, welche an der Wand befestigt wird. In den meisten Fällen werden die einzelnen Elemente über spezielle Laufrollen in Röhrenlaufwerken am Sturz geführt.

Bei Kalthallen werden noch einwandige Falttore eingesetzt, häufiger werden heute aber wärmegedämmte Falttore eingebaut, die mit ihren Dämmkernen aus PU-Schaum oder Mineralwolle sehr gute Wärmedämmwerte erreichen. Die Außenhaut des Torblattes wird beidseitig durch verzinktes Stahlblech gebildet. Idealerweise wird beim Aufbau der Elemente auf Schweißstellen verzichtet, damit keine Korrosionsstellen entstehen können. Falttore öffnen zur Seite und können entweder mit 90 Grad-Öffnung oder 180 Grad-Öffnung ausgeführt werden. Verschiedene Füllungs- und Verglasungsmöglichkeiten erweitern den gestalterischen Spielraum.

Bei Falttoren für die Feuerwehr werden spezielle Schnellentriegelungen eingesetzt. 2:2 gekuppelte Tore können auch mit elektrischem Antrieb ausgestattet werden. Das Programm der Teckentrup Falttore ist kompakt und systematisch aufeinander abgestimmt. Ob einwandig oder doppelwandig, für jedes Tor gilt: gleiche Anschläge und gleiche Beschläge. Teckentrup Stahl-Falttore sind die optimale Lösung bei breiten Hallenöffnungen.

 

Individuell auf alle betrieblichen Erfordernisse ausgerichtet, kommen Teckentrup Falttore besonders bei großen Wartungshallen, Betriebshöfen, Gerätehallen oder Fahrzeugdepots zum Einsatz. Zur Auswahl stehen auch Tore mit elektrischem Antrieb, wenn Schnelligkeit gefordert ist, sowie mit Schnellentriegelung, speziell für Feuerwehren.

Die robuste, flexible und platzsparende Torkonstruktion mit wenigen Verschleißteilen ist äußerst strapazierfähig, langlebig, nahezu wartungsfrei und somit höchst wirtschaftlich. Entsprechend betrieblicher Anforderungen kommen einwandige oder doppelwandige Tore zum Einsatz.

Elektrische Antriebe sorgen für mehr Schnelligkeit und Komfort. Der sichere Personendurchgang wird durch Schlupf- und Nebentüren geregelt. Unterschiedlichste Verglasungen, Oberflächen und Farben ermöglichen individuelle Architektur, die auch das Corporate Design eines Unternehmens nach außen unterstützt.

 
Falttore Teckentrup
Falttor FE "Teckentrup 50"
Feuerwehr-Falttor FE "Teckentrup 50"
Falttore mit Automatik



kontakt
Kontakt
Service-Hotline: 05246 - 50 43 33
Teckentrup GmbH & Co.KG
Industriestraße 50
33415 Verl-Sürenheide
downloadDownload