Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Falttore

 
 

Das Torblatt von einem Falttor besteht aus mehreren vertikalen Elementen, die mit Bändern (Scharnieren) untereinander verbunden sind. Die seitlichen Elemente sind ebenfalls über Bänder mit der Zarge verknüpft, welche an der Wand befestigt wird. In
den meisten Fällen werden die einzelnen Elemente über spezielle Laufrollen in Röhrenlaufwerken am Sturz geführt. Die doppelwandigen Falttoren haben einen Dämmkern aus PU-Schaum oder Mineralwolle und erreichen sehr gute Wärme-dämmwerte. Die Außenhaut des Torblattes wird beidseitig durch verzinktes Stahlblech gebildet. Idealerweise wird beim Aufbau der Elemente auf Schweißstellen verzichtet, damit keine Korrosionsstellen entstehen können. Falttore öffnen zur Seite und können entweder mit 90 Grad-Öffnung oder 180 Grad-Öffnung ausgeführt werden.

Verschiedene Füllungs- und Verglasungsmöglichkeiten erweitern den gestalterischen Spielraum. Unsere Falttore sind vielfältig gestalt- und ausstattbar und passen sich somit perfekt der architektonischen Ästhetik der Gebäudefassade an. Wählen Sie aus über zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten: Ob Farben, Oberflächen, Verglasungen oder Schlupftüren, hier finden Sie genau das Richtige, passend zu Ihren Anforderungen. Das Falttor-Programm ist kompakt und systematisch aufeinander abgestimmt. Ob einwandig oder doppelwandig, für jedes Tor gilt: gleiche Anschläge und gleiche Beschläge.

Individuell auf alle betrieblichen Erfordernisse ausgerichtet, kommen Teckentrup Falttore besonders bei großen Wartungshallen, Betriebshöfen, Gerätehallen oder Fahrzeugdepots zum Einsatz. Zur Auswahl stehen auch Tore mit elektrischem Antrieb, wenn Schnelligkeit gefordert ist, sowie mit Schnellentriegelung, speziell für Feuerwehren.


Unsere Falttor-Systeme

 
 
Falttor FE "Teckentrup 50"

Speziell bei sehr breiten Hallenöffnungen bis zu 16 Metern, aber auch dort, wo im Innen- bzw. Sturzbereich die Platzverhältnisse eingeschränkt sind, werden gern Falttore eingebaut. Das Teckentrup Falttor FE „Teckentrup 50” bietet höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die hohe Stabilität ermöglicht auch den Einsatz in windstarken Gebieten, z.B. in Berg- und Küstenregionen.

Feuerwehr-Falttor

Das Feuerwehr-Faltschiebetor FE „Teckentrup 50“ erfüllt die notwendigen Anforderungen in vollem Maße. Im Brandfall kommt es auf jede Sekunde an, d.h. nach Alarmauslösung müssen alle Tore schnellstens öffnen. Selbstverständlich entsprechen unsere Tore den gesetzlichen Vorschriften für Feuerwehr-Falttore nach DIN 14092-1.

Falttore mit Automatik

Das Falttor FE „Teckentrup 50“ (4-flügelig, 2:2 gekuppelt, 90° öffnend; alternativ auch 2-flügelig, 2:0; 0:2 gekuppelt) kann mit elektrischem Gleitarm-Antrieb ausgestattet werden. Diese innovative, platzsparende Tor-Technologie erfüllt höchste Ansprüche an Schnelligkeit, Komfort und Wirtschaftlichkeit. Speziell in Bereichen mit hoher Verkehrs-frequenz, wie Werkstätten, Waschanlagen oder Lackieranlagen, spart das automatische Öffnen und Schließen viel Zeit und Energie.

 
 

Falttortechnik, die überzeugt

 
 

Unsere Falttore sorgen für ein hohes Maß an Schutz und Sicherheit. Die robuste, flexible und platzsparende Torkonstruktion mit wenigen Verschleißteilen ist äußerst strapazierfähig, langlebig, nahezu wartungsfrei und somit höchst wirtschaftlich. Der Einsatz moderner Bedienelemente und intelligenten Zubehörs sorgt für zusätzlichen Komfort beim täglichen Öffnen und Schließen. Teckentrup Falttore entsprechen serienmäßig den Sicherheitsanforderungen der gültigen Europa-Normen. Sie erfüllen die Vorgaben der EN 13241-1 an mechanische Einflüsse, Nutzungssicherheit, Dichtigkeit, Windlast, Wärmedämmung und Schalldämmung.

Falttor-Technik, die überzeugt!
Leichter Lauf

Leichter Lauf

Tore mit bis zu 3 Flügeln je Seite werden mit nur 1 Laufrolle seitlich in der Führungsschiene des Flügels geführt.

Entlastungsrolle

Entlastungsrolle

Je nach Ausführung erhält das Tor eine verstärkte Entlastungsrolle einschließlich Führung.

Leichte Bedienung

Leichte Bedienung

Über designorientierte Beschläge mit Feder-Vorspannung wird das Tor sicher verriegelt. Auch eine nachträgliche Justierung ist möglich.

Gesicherte, einstellbare Bänder

Gesicherte, einstellbare Bänder

Die Bänder aus hoch-festem, verzinktem Stahl sind ideal an den Torflügel angepasst. Mit speziellen Stellschrauben werden die Flügel in zwei Ebenen ver-stellt und aufeinander ausgerichtet.

Gedämpfte Schließung

Ebenes Torblatt - gedämpfte Schließung

Die einzelnen Torflügel sind hochfest und extrem eben. Über verstellbare Gummidämpfer können die einzelnen Flügel optimal aufeinander ausgerichtet werden.

Extrem dicht und langlebig

Extrem dicht und langlebig

Die obere Dichtung um-schließt den Flügel und schütz so vor Wasser-schäden. Die spezielle Konstruktion der hoch-stabilen Torflügel kommt ohne Schweißung aus.

Sichere Feststellung der Torflügel

Sichere Feststellung der Torflügel

Die Falttore müssen im geöffneten Zustand gesichert werden. Hierzu eignet sich die Feststellung über einen Stockriegel, der im unteren Bereich auf der Innenseite montiert wird.

Zargenmontage mit Schraubmontage

Zargenmontage mit Schraubmontage

Ohne Schweißen! Zeitsparende Befestigung an das Mauerwerk mittels einer Konsole, die mit Zarge und Wand verschraubt ist.

Schlupftür ohne Schwelle

Schlupftür ohne Schwelle

Die Schlupftür ist im Torblatt integriert und ermöglicht problemlos den Durchgang und das Passieren mit kleineren Transportmitteln.