Startseite » Produkte » Professional » Feuerschutztore » T30 "TT S"

Feuerschutz-Sektionaltor T30 "Teckentrup S"

T30 "Teckentrup S"

Unser T30-Stahl-Sectionaltor ist geprüft nach DIN 4102.  Es ist aus mehreren übereinander angeordneten Paneel-Elementen aufgebaut und die Paneeldicke beträgt 40mm. Die Oberfläche besteht beidseitig aus beschichteten, vollflächig verklebten Stahlblechen, die  0,4 mm stark sind. Die Außen- und die Innenseite sind stucco dessiniert. Die Paneel-Elemente sind mit Mineralwolle gefüllt und über Scharnierbänder gelenkig miteinander verbunden. Der Scharnierbereich ist außen durch den patentierten Eingreifschutz und innen durch Abdeckleisten geschützt. Der Gewichtsausgleich erfolgt durch eine Torsionsfederwelle mit
seitlichen Lastseilen.

 

Feuerhemmend
nach DIN 4102

* mit Zusatzausstattung

Toreigenschaften

Bauaufsichtliche Zulassung

Z-6.20-2195 geprüft nach DIN 4102

Einbau in

Wände aus:

• Mauerwerk mind. 175 mm*
• Beton mind. 140 mm*
• Porenbeton mind. 200 mm und Stahlbetonsturz*
• Bewehrte Porenbetonplatten mind. 175 mm und Stahlbetonsturz*

*gemäß statischen Erfodernissen

Zugelassener Größenbereich

Baurichtmaße

  • Breite: 1000-5000 mm
  • Lichte Höhe: 2000-3630 mm 
Torblatt

Torblatt bestehend aus waagerechten, übereinander angeordneten Paneel-Elementen, die mittels Scharnierbändern gelenkig miteinander verbunden sind. Anzahl der Paneel-Elemente entsprechend der Torhöhe. Doppelwandig Blechdicke 0,4mm. Isolierung: vollflächig verklebte Mineralwolle

Torblattdicke

40 mm

Zarge

Die Tragekonstruktion besteht aus profiliertem, verzinktem Stahlblech, Laufschiene verzinkt als C-Profil, Abdeckung der Zarge aus glattem, verzinktem Stahlblech. An der Sturzunterkante befindet sich die waagerechte Wandrauchdichtung. Bei Normalbeschlag wird das Tor in waagerecht angeordneten Laufschienen an der Decke abgehängt (Statik der Deckenkonstruktion beachten!). Bei Vertikalbeschlag ist die Zarge für den Abstellbereich oberhalb der Durchgangsöffnung angebracht.

Gewichtsausgleich

Durch Torsionsfederwelle. Alternativ nicht ausgeglichenes System mit Wickelwelle und Feuerschutzantrieb.

Oberfläche

Außen und Innen stucco-dessiniert (Außen alternativ woodgrain) Torblatt grundiert (außen und innen RAL 9002) Auf Wunsch RAL Grundierung nach Wahl mit Einschränkungen (siehe Preisblatt) Zarge verzinkt, Torsionsfedern mit Grundlackierung

Beschlag

kugelgelagerte Rollen zur Führung der Paneel-Elemente, kugelgelagerte Torsions-(Wickel)welle, kugelgelagerte Seilumlenkrollen bei Antrieb hinten, Dämpfungsfedern oben, je ein Tragseil rechts und
links, beidseitige Handgriffe bei rein handbetriebenem Tor, Feststellanlage mit Rauchschaltern

Beschlagsarten

N: Normal-Beschlag **
HL: H öhergeführter Laufschienenbeschlag **
VL: Vertikal-Beschlag **

** (Platzbedarf siehe Einbau-Zeichnungen)

Sonderausstattung

• Außenstruktur in woodgrain
• Zargen Verkleidung grundiert in RAL 9002
• Lichtfenster mit F30 Verglasung
     - max. lichte Durchsicht 820 x 335 mm
     - max. 2 Lichtausschnitte pro Paneel
     - max. Verglasungsfläche 2 m² pro Tor
     - Friesbreite mind. 115 mm
     - mit Stahlglashalteleisten

Antriebe

Tor mit Torsionsfederwelle ausgeglichen:

  • a) Federwelle mit Wirbelstrombremse und Feststellbremse ausgestattet. Mit der Wirbelstrom-bremse lässt sich die Torgeschwindigkeitim Bereich von 0,08 bis 0,2 m/sec. einstellen.Mit der Feststellbremse wird das Tor in Verbindung mit Netzgerät und Rauchschaltern in der Offenstellung gehalten. Rauchschalter gemäßRichtlinien für Feststellanlagen. Tor wird mittels Handgriffen geöffnet (max. Torhöhe 2125 mm)
  • b) wie a) jedoch mit zusätzlichem Kettenzug zur Öffnung des Tores
  • c) wie a) jedoch mit Motor mit Stirnradgetriebe als Öffnungshilfe 230 V, IP 44
Steuerung

Tor ausgeglichen:
Bei handbetriebenem Tor wird das Tor über die Feststellbremse in der Offenstellung gehalten. Bei Auslösung über Zu-Taster, über die Rauchschalter oder bei Stromausfall fährt das Tor geschwindigkeitsgeregelt und ausgeglichen zu. Gleichzeitig ertönt eine Signalhupe. Bei Antrieb als Öffnungshilfe kann das Tor in Totmann Auf und Zu gefahren werden.

Sicherheitsstandard/Leistungsklassen

• Geprüft nach Sicherheitsnorm EN 12604
• Windlast geprüft nach EN 12424 Klasse 2 (max. 450 N/m² Windlast)
• Gemäß Zulassung eignen sich Feuerschutz-Sektionaltore für 2-3 Betätigungen täglich