PS.Speicher Einbeck

 
 

Türen im Museumsbau

 

Lange Zeit stand der ehemalige Kornspeicher in der mittelalterlichen Fachwerkstadt Einbeck leer, bis ihn 2009 die extra gegründete „Kulturstiftung Kornhaus“ restaurieren ließ. Fünf Jahre wurde an dem denkmalgeschützten Backsteinbau aus dem Jahr 1898 geplant und gebaut. Die 6.500 m² galt es modern zu gestalten, ohne den historischen Charme zu verlieren. Das Ergebnis sind Ausstellungsräume mit einer Kombination aus kühlem, elegantem Stahl und warmen, behaglichen Holzelementen an Wänden, Decken und Böden. Herzstück des Museums sind die sechs Speicherebenen (die früheren Schüttböden), auf denen ursprünglich die Kornvorräte lagerten. Heute präsentieren sie die mehr als 130-jährige Geschichte der Zwei-, Drei- und Vierräder: Historische Fahrräder, Motorräder und Automobile aus einer der größten privaten Fahrzeug-Sammlungen Deutschlands. Unter den rund 300 Ausstellungsstücken befinden sich viele Unikate.

Damit die wertvollen Exponate dauerhaft erhalten bleiben, gehört ein umfassendes Sicherheitskonzept zum „PS.Speicher“: Einbruch-, Brand- und in einigen Fällen Rauchschutz. Teckentrup Spezialtüren aus Stahl schließen die Zugänge zu den Ausstellungsräumen.

 



 
Download Objektreport