G7-Gipfel auf Schloss Elmau

 
 

Sicherheit für Staatschefs

 

Schloss Elmau, Juni 2015: Die Staatschefs der sieben großen Wirtschaftsnationen treffen sich zum G7-Gipfel am Fuß der Alpen. Das Bergpanorama und eine repräsentative Hotelansicht beherrschen zwei Tage lang die Titelseiten der Weltpresse und der TV-Nachrichten. Ein riesiger Stab an Sicherheitspersonal macht für die beiden Tage aus dem Hotel einen Hochsicherheitstrakt. Im Hintergrund sorgen Teckentrup-Türen dafür, dass auch Feuer und Rauch in dem im Frühjahr eröffneten Hotel keine großen Schäden verursachen können – auch nicht, wenn die Security wieder abgezogen ist.

In den Untergeschossen des Hotels liegen die Versorgungs- und Technikräume: Heizungskeller, Wäscherei, Lager etc. Hier geht es in erster Linie um funktionsorientierte Lösungen, zum Beispiel robuste Türen, die hohe Zuverlässigkeit bieten – wie die Teckentrup-Türenserie „62“. Das modulare System bietet für die unterschiedlichen Situationen immer eine passende Lösung – beispielsweise mit individuellem Feuer- und Rauchschutz, oder bei der Größe der ein- oder zweiflügeligen Elemente. Im Schloss Elmau sind die Türen der 62er Serie dort, wo höhe­rer Brandschutz gefordert ist, als feuerbeständige T90-Feuer­schutzabschlüsse eingebaut, und wo weitere Funktionen gefragt waren, sind Mehrzwecktüren (Teckentrup dw 62) im Einsatz – zum Beispiel als Außentür. Um die Übergänge zwischen Gäste- und Betriebsbereichen vor unbefugtem Zutritt zu schützen und zugleich ein einfaches Öffnen zu ermöglichen, erhielten die Türen hier eine berührungslose Zugangskontrolle über Chipkarten.

Ebenso hochwertig sind die Details ausgeführt: Schließ- und Stulp-Bleche sind attraktiv und langlebig aus Edelstahl (V2A), die meisten Türen verfügen über Gleittürenschließer oder sogar integrierte Türschließer. In vielen Fällen steigern integrierte Feststellanlagen den Komfort und die Fluchtwegsicherung ist mit selbstverriegelnden Panikschlössern sichergestellt.