Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Teckentrup führt neues Schnelllauf-Rolltor ein

Montagefreundlich, deutlich leiser und gerade in der Auffahrt besonders zügig – mit diesen Eigenschaften präsentiert Teckentrup (Verl) jetzt seine neue Generation an Schnelllauf-Rolltoren. „Ein Fokus beim ThermoTeck Speed lag auf der Öffnungsgeschwindigkeit – diese erreicht jetzt 1,5 Meter pro Sekunde“, sagt Ekkehard Grohs (Entwicklung und Konstruktion Tore). Zum Industrietor gehört ein neu entwickeltes, patentiertes Gurtsystem, das die Lautstärke bei der Torbewegung deutlich senkt und den Verschleiß reduziert. Durch das neue Lichtgitter ist zudem die Sicherheit erhöht und die kurzen Öffnungs- und Schließzeiten sorgen für geringere Wärmeverluste im Vergleich zu Standard-Rolltoren. „Schnell ist das Tor im Grunde zweifach“, meint Grohs mit einem Augenzwinkern, „beim Einbau spart der Handwerker Zeit – und der Verwender profitiert vom Tempo beim Auf- und Zufahren.“

Mit dem Schnelllauf-Rolltor ThermoTeck Speed stellt Teckentrup jetzt eine Lösung vor, die das Doppel aus Folien- und Sektionaltor durch ein einziges Tor ersetzen kann. „Wir haben das Schnelllauf-Rolltor neu gedacht und drei wichtige Eigen-schaften berücksichtigt – nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Energieeffizienz und die Geräuschentwicklung während der Nutzung“, erläutert Grohs.

Tempomacher

Das Öffnen erfolgt jetzt mit einem Tempo von bis zu 1.500 Millimeter pro Sekunde, also nahezu drei Mal schneller als bei vorherigen Schnellauf-Modellen. Es schließt mit bis zu 750 Millimeter pro Sekunde. Dadurch steht das Tor nur kurz offen und so sind auch Wärmeverluste äußerst gering.

Ebenfalls neu entwickelt ist das patentierte Gurtsystem. Die Gurte liegen auf der Innenseite und laufen über die gesamte Höhe des Tores. So sorgen sie zum einen für einen leiseren Lauf, denn sie wirken als zusätzliche Dämpfung bei der Aufwicklung. Zum anderen tragen sie zum niedrigen Verschleiß an der Panzeroberfläche bei, denn sie vermeiden Reibungen der Lamellen untereinander. Die integrierte Aushakfunktion des Gurtes schützt vor Verletzungen: Sollte sich etwas zwischen Tor und Gurt einklemmen (beispielsweise eine Hand), löst sich der Gurt automatisch sofort vom Tor.

Über ein Sturmhakensystem lässt sich die Stabilität der Konstruktion erhöhen – bis Windlastklasse WLK 4.

„Das Lichtgitter haben wir nun exakt in die Achse des Torpanzers montiert“, erklärt Grohs. Die Position bietet Schutz vor Witterung, Manipulation, Vandalismus und anderen äußeren Einflüssen. Hindernisse werden während des Torlaufs berührungslos erkannt. Dadurch sind Durchfahrts-Lichtschranken überflüssig.

Da das neue Tor in weiten Teilen einem Standard-Rolltor entspricht und zum Beispiel ohne Ausgleichsfedern und -gewichte auskommt, ist es nahezu wartungsfrei. Das vereinfacht und beschleunigt zudem den Einbau deutlich.

In Übergröße

Das Schnelllauf-Rolltor ThermoTeck Speed ist auf Basis des ThermoTeck-Rolltores mit microprofilierten Stahlprofilen entwickelt und damit im selben Design. Es eignet sich mit Maßen bis 9.000 Millimeter Höhe und 10.000 Millimeter Breite auch für Formate jenseits des Standards. Mit der verschiebbaren Teckentrup-Mittelstütze lassen sich sogar zwei Tore neben-einander realisieren, so dass Durchfahrtsbreiten bis 20 Meter möglich sind.

Zu den individuellen Design-Ausführungen gehören spezielle Verglasungen und Lüftungsgitter. Das Tor ist in allen Farben der RAL-Palette erhältlich, Teckentrup bietet vier Standard- und sechs Vorzugstöne an.

Diesen Beitrag teilen
ThermoTeck Speed
ThermoTeck Speed