Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Menschen sitzen vor einem Laptop

Teckentrup 62 AE: Neue modulare Feuerschutztür

Im Außeneinsatz: Neue T30/T90- Feuerschutz-Tür Erstmalig zugelassen: Zweiflügelige Feuerschutz-Außentür

Wird eine Feuerschutztür als Außentür eingesetzt, kommen Anforderungen an die Wärmedämmung und den Einbruchschutz hinzu. Mit einem UD-Wert bis 1,3 W/m²K und Einbruchhemmung der Klasse RC2 bietet Teckentrup (Verl) hier eine neu entwickelte, besonders wirtschaftliche Türen-Serie an. Durch ihren modularen Aufbau lässt sich die „Teckentrup 62 AE“ ideal an die unterschiedlichen Einsatzzwecke anpassen – sogar mit Schallschutz. Mit der nun erstmals auch für eine zweiflügelige Tür erteilten Zulassung für eine Feuerschutz-Außentür lassen sich mit dem neuen Modell zudem jetzt auch große Öffnungen brandschutztechnisch schließen.

Mit der Zulassung als Außentür erweitert sich das Baukasten-System der 62-Millimeter-Feuerschutztüren. Das Element gibt es feuerhemmend (T30) und feuerbeständig (T90) nach EN 1634-1. Als hochwertige Stahlblechtür mit mehreren Siche­rungszapfen erfüllt sie zudem die Einbruchschutzklasse RC 2 (einbruchhemmend / DIN 1627). Optional bietet die Tür hohen Schallschutz – dazu wird sie mit einer Schleifdichtung ausgerüstet. Außerdem lässt sich die „Teckentrup 62 AE“ mit Panikfunktion ausrüsten, also auch als Tür zur Fluchtwegsicherung einsetzen.

Modulare Flexibilität

Die neue Feuerschutz-Außentür ist wie beim Hersteller üblich modular aufgebaut. Mit dem doppelwandigen 63-Millimeter-Türblatt als Kernelement passt sie sich in nahezu jede bauliche Situation ein: Rechts wie links verwendbar, gibt es sie in Breiten von 625 bis 1.350 Millimeter und Höhen von 1.750 bis 2.500 Millimeter, in der zweiflügeligen Version reicht die Breite von 1.375 bis 2.500 Millimeter.

Sie ist serienmäßig für die Montage in Sichtmauerwerk angelegt, kann aber ebenso in Beton- und Porenbetonwänden eingesetzt werden. Der Einbau erfolgt mit Eckzarge durch einfache Schraubmontage. Andere Zargentypen sind als Sonderausstattung verfügbar. Durch 3D-Bänder (optional in der einflügeligen Version, serienmäßig bei der zweiflügeligen Tür) lassen sich die Bauelemente einfach und schnell optimal ausrichten.

Alle Feuerschutztüren der 62er-Serie kommen ohne Bandprägung aus, haben also ein flächenbündiges Türblatt. So lassen sie sich ideal in ein einheitliches architektonisches Konzept einbinden, bei dem die Türen optisch identisch wirken, obwohl sie unterschiedliche Konfigurationen aufweisen. Die Dünnfalztür wird verzinkt und grundiert im Farbton grauweiß (ähnlich RAL 9002) geliefert. Auf Wunsch sind alle RAL-Töne lieferbar – auch hier gibt es also kaum gestalterische Grenzen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen