Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Menschen sitzen vor einem Laptop

Teckentrup stärkt E-Commerce: Hand in Hand mit dem Handel

Web-Shop für Garagentore Zweistufiger Vertrieb – internetgestützt. Auf diese Formel lässt sich die neue Absatzstrategie für Garagentore von Teckentrup (Verl) bringen. Mit dem vom Tor-Hersteller entwickelten Web-Shop treten...

„E-Commerce hat längst alle Branchen erfasst. Das Web-Shop-Konzept ermöglicht es Bauherren nun, ein Garagentor am heimischen PC zu konfigurieren und bei unseren Partnern zu bestellen“; betont Geschäftsführer Kai Teckentrup. Wie bisher stellen sich User online „ihr“ CarTeck-Tor zusammen – Größe, Farbe und Sonderwünsche wie Glaseinlässe oder Lichtschranken lassen sich mit einer einfachen Eingabe oder per Click definieren. Eine Routine im Hintergrund sorgt dafür, dass die Auswahl widerspruchsfrei bleibt.

Das Programm ermittelt einen Angebotspreis und der Bauherr kann das Tor direkt aus dem Programm bestellen. Die Order erreicht den Partner vor Ort, der auf Wunsch die Liefer- und Einbaudetails mit dem Bauherren abstimmt. Selbstverständlich kann der Bauherr jederzeit vor dem Kauf des Produktes die Ausstellung des Fachhändlers besuchen. Für den Interes­senten ist das Tool so einfach und bequem wie möglich gehalten: Der Kontakt zum Händler ist jederzeit möglich, die Konfiguration muss dafür nicht beendet werden. Sobald er den Kontakt gesucht hat, steht ihm ein „Rundum-Sorglos-Paket“ zur Verfügung, bis hin zum Aufmaß.

Kai Teckentrup ist sicher, dass die Verbindung von moderner Akquise mit dem zweistufigen Vertrieb enorme Wachstums­chancen bietet: „Schon längst stellen sich Verbraucher ein Auto online zusammen und wenden sich dann an den örtlichen Händler. Das erwarten sie mehr und mehr für jedes Produkt. Wir bieten jetzt genau diese Lösung für Garagentore.“

Auf der BAU 2017 in München wird der Web-Shop erstmals der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Interessierte Betriebe können sich hier weitergehend informieren.

Diesen Beitrag teilen