Der Mix macht's: Riedpark Lauchringen

18.12.2023

Wohnen, Arbeiten. Einkaufen, Parken – der Riedpark in Lauchringen ist ein Musterbeispiel dafür, wie moderne Quartiere funktional und architektonisch anspruchsvoll die unterschiedlichen Aufgaben in einem Ensemble vereinen. Beispielhaft ist in der Anlage auch die Tür- und Tortechnik: Schiebetore mit Schlupftür sorgen in der Tiefgarage für Sicherheit und Komfort, Brandschutz-Türen in einem edlen Schwarz sichern die Erschließungswege in architektonisch passender Optik.

Mit der Nähe zur Schweiz, zum Bodensee und dem Südschwarzwald ist Lauchringen ein attraktiver, familienfreundlicher Wohnort. Der neu errichtete Riedpark bietet hier einen Mix aus Wohnen, Einkaufen, Parken und Arbeiten. Zwei architektonisch hochwertige Wohn- und Geschäftshäuser, verbunden über die gemeinsame Tiefgarage, umfassen 36 Wohnungen, sechs Büros und sechs Gewerbeeinheiten mit Flächen zwischen 336 und rund 800 Quadratmetern.

Eine Vielzahl an Türen und Toren gehört zu diesem Komplex, die entsprechend den unterschiedlichen Nutzungen verschiedene Anforderungen erfüllen – zum Beispiel im Brand- und Rauchschutz sowie für die Fluchtwegplanung. Teckentrup hat gemeinsam mit dem ausführenden Betrieb Hartmann Brandschutz & Tortechnik beispielhafte Lösungen umgesetzt.

Elegant und komfortabel: Schiebetor mit Schlupftür

Die große Tiefgarage ist in öffentliche und private Zonen unterteilt. Sie bietet Platz für PKW, Fahrräder sowie diverse Keller- und Haustechnikräume. Für Sicherheit (im Brandfall) sorgen unter anderem die Feuerschutz-Schiebetore „Teckentrup 62 FST“ in Deckenmontage. Sie vereinen Brandschutz, Wirtschaftlichkeit, Komfort und Ästhetik.

Die Montage der Tore ist optimiert: Statt der herkömmlichen Helmschiene setzt Teckentrup ein innovatives Röhrenlaufsystem mit einer justierbaren Aufhängung ein. Da die Winkel nur an einem Punkt befestigt werden, sind Höheneinstellung und Nivellierung schnell umgesetzt – und zudem besonders anpassungsfähig. So lassen sich Unebenheiten des Bodens leicht ausgleichen. Die gesamte Lauf- und Führungstechnik der Tore liegt hinter den Blenden, das Befestigungssystem ist somit nicht sichtbar und zugleich geschützt. So verläuft auch die Drahtseilführung im Röhrensystem. Die Blenden selbst liegen elegant und flach auf. Über die im Tor integrierten Schlupftüren ist Personenverkehr auch bei geschlossenen Toren problemlos möglich.

Die Zugänge der Tiefgarage und zu den Technikräumen sind mit „T30 FSA 62“-Brandschutztüren mit Dünnfalz ausgestattet. Glaseinlässe sorgen hier für Durchsicht.

Die Außentüren in der Lieferzonen sind als widerstandsfähige Stahltüren ausgeführt. Sie sorgen für Sicherheit, halten der Witterung stand und fügen sich optisch harmonisch in das Gesamtbild ein. Die Bauelemente (DW62-2, ebenfalls mit Dünnfalz) sichern die Anlage zudem mit der Sicherheitsklasse RC3 vor Einbrüchen.

So prägt das Projekt das moderne Quartier in Lauchringen, das unterschiedliche Nutzungsansprüche erfüllt und Optik, Funktionalität und Sicherheit vereint.